Ticketverkauf

Barrierefreiheit für Personen mit Behinderung

Das Museum der Romanität achtet besonders auf das Wohlbefinden von Personen mit Behinderung, die das Museum besuchen möchten.

  • Der Eintritt ist für Personen mit Behinderung (gegen Vorlage eines Nachweises) sowie eine Begleitperson kostenlos. Sie müssen zunächst am Kartenverkauf (an der Schnellkasse) eine kostenlose Eintrittskarte abholen
  • Reservierungen von Führungen sind beim Online-Kartenverkauf möglich

Verkauf von Eintrittskarten

  • Blindenhunde sind im Museum willkommen
  •  Die Einrichtung ist innen und außen zu 100 % für Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich, im Garten und auf dem Rooftop mithilfe von Aufzügen oder Rampen
    An der Garderobe stehen drei Besucherrollstühle zur Verfügung, von denen Sie einen vor Ihrem Besuch unter 04 48 210 200 am Museumsempfang reservieren können
  • Am Museumsempfang stehen Gehstöcke mit Sitz zur Verfügung
  • 50 Meter vom Museumseingang entfernt (auf der Höhe des Restaurants Wine Bar – Le Cheval Blanc) befindet sich eine K+R-Zone zur leichteren Anreise von Rollstuhlfahrern. Das öffentliche Parkhaus „Arènes“ ist dem Museum am nächsten gelegen
  • Für den Besuch durch Personen mit Seh-, Hör-, Körperbehinderung, geistiger oder psychischer Behinderung wurde ein spezieller Visioguide als Hilfsmittel entwickelt. Es gibt spezielle Rundgänge mit Gebärdensprache für Taube und Schwerhörige, mit Audiodeskription für Sehbehinderte und auch mit leichter Sprache. Die Kommentare (Videos mit französischer Gebärdensprache, Audiodeskription, leichte Sprache) wurden von Unternehmen erstellt, die auf die Produktion von Inhalten für barrierefreien Besuch spezialisiert sind
  • Vom Empfang (Modell des Museumsplans) bis zur Dauerausstellung wurde ein Tastparcours mit Objekten zum Anfassen eingerichtet, der sich besonders für blinde und sehbehinderte Personen eignet

 

Die Touristeninformation hat ein Heft zur Barrierefreiheit in der Stadt Nîmes erstellt :

Das Heft herunterladen

Falls Sie Fragen haben, können Sie uns jederzeit kontaktieren

Das Musée de la Romanité erhält das Siegel „Tourisme & Handicap“

Bei der Sitzung des departementübergreifenden Ausschusses „Tourisme & Handicap“, die am 18. November 2021 in Villeneuve-lès-Maguelone stattfand, wurde das Musée de la Romanité mit dem französischen Siegel „Tourisme & Handicap“ (T&H) ausgezeichnet für folgende 4 Behinderungsarten: Seh- und Hörbehinderungen, körperliche und geistige Behinderungen. Diese Auszeichnung ist für einen Zeitraum von fünf Jahren gültig.

Das im Februar 2021 in die Wege geleitete Antragsverfahren für den Erhalt des französischen Siegels „Tourisme & Handicap“ umfasst fünf obligatorische Schritte: Einreichung der Bewerbung, Betreuung durch das lokale T&H-Büro, Bewertungsaudit anhand der Anforderungsspezifikation, Vorlage vor dem Ausschuss und Förderung des Siegels.

Dieses Vorhaben, das an die Bemühungen zur barrierefreien Gestaltung des Museums seit seiner Eröffnung 2018 anknüpft, ermöglichte die Schulung des Empfangspersonals im Umgang mit Menschen mit Behinderungen, eine neue barrierefreie Ausstattung und die Planung von Verbesserungsarbeiten innerhalb von fünf Jahren.

                      

architecture elizabeth de portzamparc