Ticketverkauf

Die ständige
Ausstellung

Erleben Sie die Romanisierung, die sich im Lauf der Jahrhunderte in der Region von Nîmes abgespielt hat: 5000 Werke,

25 Jahrhunderte
Geschichte

die mit 65 Multimediageräten (immersiven Projektionen, interaktiven Karten …) in Szene gesetzt sind

In vier chronologischen Sequenzen, die wahre Raum-Zeit-Korridore sind, gelangen Sie in die Zeit der Gallier, die Zeit der Romanik, die Römerzeit und das Mittelalter, sodass Sie erkennen können, wie das Vermächtnis der Antike bis heute andauert.
Schon vom Museumseingang aus sehen Sie in der Mitte des Atriums den antiken Giebel, der einst den Eingang am Heiligtum der Ursprungsquelle der Stadt zierte und daher historische Bedeutung hat.

Sommaire :

Vorrömische
Zeit

7. Jahrhundert v. Chr. / 1. Jahrhundert v. Chr.

femme observant la reconstitution de l'intérieur de la maison de Gailhan et ses céramiques

Das tägliche Leben

Entdecken Sie das tägliche Leben der gallischen Krieger und der Volcae Arecomici, die schon am Fuß der Quelle sesshaft waren. Treten Sie ein in ein vollständig nachgebautes gallisches Haus, wie es auf dem Gebiet von Gailhan gefunden wurde. Mit großen mobilen Bildschirmen gehen Sie in die Zeit zurück, zu der es bewohnt war.
Dann laufen Sie über die Via Domitia. Sie war eine bedeutende Verkehrsachse, die die Römer als Verbindung zwischen Italien und Spanien erbaut und mit Miliaria (Markierungen für die zurückgelegten Entfernungen und Propagandaträger für die Kaiser) ausgestattet hatten. In der Antike lagen die Nekropolen außerhalb der Städte längs an den Straßen. Die Entwicklung des Grabinhalts zeigt nach und nach den wachsenden Einfluss der Romanität, und auf den Stelen erscheinen die ersten gallogriechischen Inschriften. Könnten Sie sie mithilfe einiger Schlüssel entziffern?

Die
Römerzeit

1. Jahrhundert v. Chr. / 3. Jahrhundert n. Chr.

jeunes femmes utilisant un dispositif multimédia sur le thème de l'urbanisme

Der Städtebau

Besuchen Sie die Stadt und ihr Gebiet zur Römerzeit und entdecken Sie ihre Entwicklung, die die Wissenschaftler durch ihre Forschungen nachvollziehen konnten. Projektionen, interaktive Karten, mobile Bildschirme mit dem Amphitheater … Laufen Sie durch die wunderschönen Monumente von Nîmes, Überbleibsel der römischen Zivilisation, die außergewöhnlich gut erhalten sind.
Friese, Gesimse und Kapitelle zeigen Ihnen die Geheimnisse der Bauweisen und des Steinhauerberufs, und ihre reichhaltigen Dekorationen regen zum Träumen an.

trois enfants regardent une statue représentant Neptune

Privater Wohnraum und die Einrichtung

Besichtigen Sie die Wohnräume der prachtvollen römischen Häuser, die bei neueren archäologischen Entdeckungen gefunden wurden. Die ursprünglichen Schmuckelemente wurden nachgebildet, um die Atmosphäre von damals nachzuempfinden.

jeune femme observant les vestiges du décor de la domus Villa Roma

Nachbildung des Domus Villa Roma

Der Raum wurde in den damaligen Dimensionen mit dem Wandgemälde nachgebildet, dessen fehlende Elemente durch Projektion ergänzt sind. Dabei geben die nachgezeichneten und betonten Details Hinweise auf die dekorativen Vorlieben der Römer.

deux jeunes femmes contemplant la mosaïque de Penthée

Das Pentheus-Mosaik

Versetzen Sie sich in einen Römer, der in einer prächtigen Villa empfangen wird und dort das Pentheus-Mosaik als Prunkstück sieht. Es wurde 2007 bei archäologischen Ausgrabungen in Nîmes gefunden und ist in einem ausgezeichneten Erhaltungszustand. Einige Projektionen, die die Dekorationen nachbilden, erwecken es zum Leben. Sehen Sie sich die tragische mythologische Szene an, die auf dem zentralen Medaillon dargestellt ist.
Setzen Sie Ihren Besuch auf der Mezzanine fort und besichtigen Sie ein „Cubiculum“ (oder Schlafzimmer). Hier wurde das Mosaik mit den dazugehörigen Möbeln und farbigen Wanddekorationen kombiniert. Bewundern Sie die vielen Mosaike mit ihren feinen Motiven auf dem Boden oder der Wand der Gartenfassade, die Sie mit Abstand betrachten können, und verweilen Sie vor dem komplett aus kleinen Marmorwürfeln gefertigten Bellerophon-Mosaik auf seiner schrägen Ebene.

jeune femme regardant les épigraphies

Die Inschriftenkunde

Besichtigen Sie die einzigartige Sammlung von religiösen Inschriften, Ehren- und Grabinschriften. Die Stelen mit den Projektionen sind wie eine berührende Erzählung vom Leben der Männer und Frauen, die vor fast 2000 Jahren hier gelebt haben.

jeune fille jouant avec un dispositif multimédia de réalité augmentée

Das tägliche Leben

Beim Leben zur Römerzeit geht es auch um die damaligen Berufe, Ernährung, Keramik, Spielzeug und sogar die römische Mode, die Sie (mithilfe der erweiterten Realität) anprobieren können. Nehmen Sie die Rolle eines Archäologen ein und leiten Sie eine Ausgrabungskampagne. Mit dem Produkt Ihrer Recherchen können Sie ein römisches Rezept zusammenstellen. Betrachten Sie eine große Anzahl von Münzen mit geprägten Abbildern von Kaisern und erkennen Sie die Aufeinanderfolge der römischen Kaiserdynastien.

jeunes femmes observant les pièces dans le "tunnel des religions"

Religionen und die Welt der Toten

Treten Sie in den „Tunnel der Religionen“ ein und machen Sie sich mit den vielen Gottheiten der Römer und der lokalen Bevölkerungen vertraut. Es sind die klassischen Götter von Rang und Namen: Jupiter, Bacchus, Merkur, Venus, Apollon, dazu orientalische Götter wie Isis und Serapis oder auch gallische Götter wie Nemausus und Sucellus. Der Kaiserkult, eine Pflicht der Provinzstädte, ist in Form von Kaiserporträts vertreten. Am Ausgang sehen Sie Gräber, die auch bei neueren Ausgrabungen gefunden wurden. Sie zeigen die Entwicklung der Bestattungsrituale im Lauf der Zeit.
Die Zeit der Spätantike führt Sie dann in das Mittelalter, während Sie den wunderschönen Sarkophag von Valbonne und eine Reihe von visigothischen Stelen (5. bis 8. Jahrhundert) besichtigen.

Das Mittelalter

10. Jahrhundert bis 15. Jahrhundert

couple admirant les stèles wisigothiques

Die romanische Zeit

(10. bis Anfang 12. Jh.)
Kapitelle, Gesimse, Reliefs: Fantastische Bestiarien, biblische Darstellungen und römische Einflüsse nehmen Sie mit in die mittelalterliche Vorstellungswelt.

Die gotische Zeit

Im Mittelalter war das Amphitheater in eine Wohnsiedlung umgewandelt worden. Beim Abriss dieser Wohnungen (1786–1809) nahm ein Bürger einige behauene Blöcke mit weltlichen und religiösen Inspirationen an sich. Sie stammten aus dem 14. Jahrhundert und hatten zur Kirche Saint-Martin des Arènes gehört.

Das Vermächtnis der Antike

vue sur les maquettes de la salle du legs de l'antiquité

Ein einzigartiges Zeugnis

In den Sammlungen von Gelehrten und Sammlern aus Nîmes finden sich Miniaturmodelle von großen römischen Monumenten. Sie wurden von Auguste Pelet im Maßstab 1:100 aus Kork gefertigt und 1939 bei der Weltausstellung präsentiert. Mit ihrer hohen Präzision zeigen sie auf einzigartige Weise, wie die Monumente zu Beginn des 19. Jahrhunderts ausgesehen haben.
Zum Schluss können Sie selbst aus verschiedenen audiovisuellen Auszügen wählen und die Vorführung auf dem Großbildschirm aktivieren, um sich ein modernes Panorama mit Referenzen der Romanität anzusehen (Kinect-Technologie).

pièce époque romaine - collection permanente - Musée de la Romanité Nîmes